Frauen – Veranstaltungen & mehr

Unser feministischer Frauenveranstaltungskalender wird von den fembit-Frauenprojekten zusammengestellt. Weitere feministische Inhalte finden Sie in der Liste «News – aus dem Netz gefischt».  Und auch wenn sich das Zeitrad dreht, bleiben vergangene Artikel bei uns im Frauenarchiv weiterhin zugänglich.

»Veranstaltung

Rotes Palaver 41: Renée Levi

Rotes Palaver 41: Renée Levi

Donnerstag, 30. Januar 2020, ab 18.30 Uhr, Zürich

Die Künstlerin Renée Levi (*1960 in Istanbul, lebt in Basel) stellte ihre neuen raumgreifenden Installationen neben kleinen Formaten in einer Einzelausstellung im Museum Langmatt in Baden aus («Rhabarber», 8. September bis 8. Dezember 2019). Serien von Wirbeln und farbigen Flächen, die wie in einem Bilderlager frei präsentiert, auf den Boden gestellt, an die Wand gelehnt werden, bzw. auf dem Sims des Täfers der Galerie stehen, sprengen die statischen Räumlichkeiten der historischen Villa Langmatt auf und treten in einen provozierenden Dialog mit den französischen Impressionisten der Sammlung. Das Licht der gläsernen Lüster tanzt mit dem spiegelnden Porzellan in den Vitrinen, den runden Ornamenten der Tapete und den dynamischen Kringeln in Leuchtfarben von Renée Levi. Ein grossformatiges Werk, das sie dem Museum geschenkt hat, ist im Park Wind und Wetter ausgesetzt.

Weitere Informationen: www.frauenimzentrum.ch

»Veranstaltung

Fackelzug und Frauenstadtrundgang

Fackelzug und Frauenstadtrundgang

Montag, 3. Februar 2020, 18.30 Uhr, Zürich

Ab 1959 zogen die Zürcher Frauen jedes Jahr Anfang Februar mit Fackeln durch die dunkle Innenstadt, um an ihre politische Rechtlosigkeit zu erinnern. Sie begründeten damit eine Tradition, die in Zürich bis zur Einführung des Frauenstimmrechts Bestand haben sollte. 1970 war es für die Zürcherinnen endlich soweit: Sie erhielten das Stimm- und Wahlrecht!

50 Jahre später erinnert die Frauenzentrale Zürich mit einem erneuten Fackelzug durch die Stadt an den zermürbenden und langwierigen Kampf unserer Vorgängerinnen.

Weitere Informationen & Anmeldung: www.frauenzentrale-zh.ch

»Filmreihe

Hopp Schweizerin

Hopp Schweizerin

Donnerstag, 6. Februar 2020, ab 19.00 Uhr, Zürich

WyberNet zeigt Filme zum Thema «Widerständige Frauen, mutig und unerschrocken»
Für Frauen

Hopp Schweizerin (CH 2011, 66 Minuten)

Ein Film von Helen Hürlimann, Musik Ruth Bieri

Das Schweizer Fussball-Nationalteam der Frauen existiert schon seit 1972 - nahm aber bis 2010 weder an einer Europa- noch an einer Weltmeisterschaft teil. Der Debütfilm von Helen Hürlimann erzählt die Geschichte des aktuellen Teams, das sich für die WM 2011 in Deutschland qualifizieren möchte. Im eigenen Land sind die Nati-Spielerinnen nicht sehr bekannt - im Ausland schon: Captain Lara Dickenmann, Rekordtorschützin und damals aktiv bei Olympique Lyon, jetzt VfL Wolfsburg, lud das Filmteam zu sich nach Frankreich ein und gewährte Einblick in ihren Alltag, ebenso kommt Ramona Bachmann als noch sehr junge Stürmerin zu Wort.

Weitere Filmabende: 5. März / 2. April

Weitere Informationen: www.frauenimzentrum.ch

»Initialveranstaltung

CH2021 – 50 Jahre Frauenstimmrecht

CH2021 – 50 Jahre Frauenstimmrecht

Freitag, 7. Februar 2020, 17.15–19.00 Uhr, Bern

Am 7. Februar 2021 feiern wir den 50. Jahrestag des Schweizer Stimm- und Wahlrechts für Frauen mit einer Veranstaltung namens Lebendige Geschichte. Dies entspricht 366 Tage nach dem 7. Februar 2020. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, ein Jahr lang als Akteur*in dieser Veranstaltung aufzutreten. Deshalb starten wir am 7. Februar 2020 mit dem Akt 1: COUNTDOWN. Wir erwarten Sie um 17:15 Uhr in Bern im GenerationenHaus, Spittelsaal, 3.OG, Bahnhofplatz 2 welches sich am Ausgang des Bahnhofs befindet. Bei dieser ersten Veranstaltung werden wir verschiedene Generationen zusammenbringen, die gestern und heute für das Stimmrecht aktiv waren/sind.

Weitere Informationen: https://lawandwomen.ch (pdf)

»Veranstaltung

Die kühnste Schweizerin

Die kühnste Schweizerin

Freitag, 21. Februar 2020, 19 Uhr, Zürich

Ein Porträt der Weltreisenden Ella Maillart (1903–1997). Sie war Olympiateilnehmerin, durchreiste ganz Asien, zumeist allein, einmal auch mit Annemarie Schwarzenbach, hinterliess einen reichhaltigen Schatz an Büchern und Fotografien. Ein Abend mit Texten, Hör- und Filmdokumenten, zusammengestellt von Monika Saxer und Stefan Howald.

Weitere Informationen: https://buecherraumf.ch

»Kongress

Reclaim Democracy

Reclaim Democracy

Donnerstag, 27 – Samstag, 29. Februar 2020,  Zürich

Mit dem bevorstehenden Kongress Reclaim Democracy bringen wir Menschen zusammen, die sich für eine echte und starke Demokratie engagieren. Wir – das sind das Denknetz und 51 Kooperationspartner aus Bewegungen, Wissenschaft, NGOs, kritische Medien, Gewerkschaften und Politik.

Im Zentrum stehen drei grosse Fragen. Es geht um den Klimawandel. Die herrschenden Machtverhältnisse haben uns in eine höchst gefährliche Sackgasse geführt. Wie sieht der nötige Systemwechsel aus, der uns aus der Sackgasse führt, und wie bringen wir ihn zustande? Weiter geht es um Wahr Sagen anstelle von Lügen: Wie können wir die kritische Öffentlichkeit stärken, welche für die Demokratie unabdingbar ist? Und schliesslich geht es um das Verhältnis von Digitalisierung, Demokratie und Arbeitswelt: wie können wir die Digitalisierung für soziale und demokratische Anliegen nutzen?

Weitere Informationen & Anmeldung: https://rotefabrik.ch

»Veranstaltungsreihe

Talking Gender, Equality and Diversity

Talking Gender, Equality and Diversity

Dezember 2019 – Mai 2020, Bern

The World Trade Institute (WTI) is a leading academic institution dedicated to studies, teaching and research in international trade and investment regulation, economic globalisation and sustainability. As a centre of excellence at the University of Bern with an international, interdisciplinary focus, we explore the interconnections between the fields of law, economics and political science.

Here at the WTI, we are working to achieve and maintain long-term gender equality by committing to the University of Bern’s Strategy 2021. In line with the University's strategy, we are in the process of finalising our gender action plan (GAP)

In early 2019, the WTI Gender Team established the Know the GAP Lecture Series. This year the title is «Talking Gender, Equality and Diversity».

These lectures are conceived as an innovative venue to bring accomplished scholars, leaders of international organizations, government, and the private sector, to the University of Bern. Throughout the year we will share the stories of inspirational women and the results of original research to make a concrete contribution to the progressive achievement of United Nations' Sustainable Development Goal (SDG) 5 – Gender Equality.

Weitere Informationen: www.wti.org

»Veranstaltung

funkelnd ironisch und wohltuend bösartig

funkelnd ironisch und wohltuend bösartig

Montag, 18. Mai 2020, 19 Uhr, Zürich

Madeleine Marti und Natalie Raeber stellen die Schriftstellerin Marlene Stenten vor

Als sie Mitte der 1970er Jahre einen Roman mit lesbischen Hauptfiguren vorlegte, «Puppe Else», lehnte Luchterhand die Veröffentlichung ab. Es brauchte die Frauenbewegung, die politische und literarische Texte von Frauen zugänglich machte und Raum für lesbische Perspektiven und Themen schuf. So erschien «Puppe Else» schliesslich 1978 im kleinen Berliner Sudelbuchverlag.

Weitere Informationen: https://buecherraumf.ch