Frauen – Veranstaltungen & mehr

Unser feministischer Frauenveranstaltungskalender wird von den fembit-Frauenprojekten zusammengestellt. Weitere feministische Inhalte finden Sie in der Liste «News – aus dem Netz gefischt».  Und auch wenn sich das Zeitrad dreht, bleiben vergangene Artikel bei uns im Frauenarchiv weiterhin zugänglich.

»Veranstaltung

Meccanica Feminale

Meccanica Feminale

Dienstag, 18. – Samstag, 22. Februar 2020, 19 Uhr, Villingen-Schwenningen

Kurse, Workshops und Vorträge für MINT-Frauen zu Softskills und Fachthemen aus dem Bereich Industrie 4.0, KI, Maschinenbau, Elektrotechnik und verwandten Fachgebieten. Organisiert vom Netzwerk Frauen.Innovation.Technik Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Hochschule Furtwangen und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Die Themen der Kurse und Workshops reichen von Künstlicher Intelligenz und Smart Home über CAD-Modellierung und Agile Projektentwicklung mit Scrum bis hin zu Aerodynamik, Qualitätsmanagement und weitern.

Tipps für Verhandlungsführung sowie ein Workshop für Bewerbungsgespräche ergänzen das Angebot. Im Rahmenprogramm werden Exkursionen, Yoga und weitere Möglichkeiten zum Netzwerken angeboten. Die Teilnahmegebühr (inklusive Verpflegung in der Veranstaltungscafeteria) beträgt für Studentinnen nur 40 Euro pro Halbwochenkurs - für Berufstätige 240 Euro.

Weitere Informationen: https://scientifica.de

»Veranstaltung

Die kühnste Schweizerin

Die kühnste Schweizerin

Freitag, 21. Februar 2020, 19 Uhr, Zürich

Ein Porträt der Weltreisenden Ella Maillart (1903–1997). Sie war Olympiateilnehmerin, durchreiste ganz Asien, zumeist allein, einmal auch mit Annemarie Schwarzenbach, hinterliess einen reichhaltigen Schatz an Büchern und Fotografien. Ein Abend mit Texten, Hör- und Filmdokumenten, zusammengestellt von Monika Saxer und Stefan Howald.

Weitere Informationen: https://buecherraumf.ch

»Podiumsgespräch

Viola Amherd: Die Frau an der Spitze des VBS

Viola Amherd: Die Frau an der Spitze des VBS

Montag, 24. Februar 2020,  Volketswil

Bundesrätin Viola Amherd wird für ein Podiumsgespräch mit Rosmarie Quadranti in der Bauarena Volketswil zu Besuch sein. Es gibt einen Welcome-Drink und im Anschluss an das Podium einen Apéro.

Weitere Informationen & Anmeldung: http://frauenpodium.ch

»Kongress

Reclaim Democracy

Reclaim Democracy

Donnerstag, 27. – Samstag, 29. Februar 2020,  Zürich

Mit dem bevorstehenden Kongress Reclaim Democracy bringen wir Menschen zusammen, die sich für eine echte und starke Demokratie engagieren. Wir – das sind das Denknetz und 51 Kooperationspartner aus Bewegungen, Wissenschaft, NGOs, kritische Medien, Gewerkschaften und Politik.

Im Zentrum stehen drei grosse Fragen. Es geht um den Klimawandel. Die herrschenden Machtverhältnisse haben uns in eine höchst gefährliche Sackgasse geführt. Wie sieht der nötige Systemwechsel aus, der uns aus der Sackgasse führt, und wie bringen wir ihn zustande? Weiter geht es um Wahr Sagen anstelle von Lügen: Wie können wir die kritische Öffentlichkeit stärken, welche für die Demokratie unabdingbar ist? Und schliesslich geht es um das Verhältnis von Digitalisierung, Demokratie und Arbeitswelt: wie können wir die Digitalisierung für soziale und demokratische Anliegen nutzen?

Weitere Informationen & Anmeldung: https://rotefabrik.ch

»Veranstaltung

Rotes Palaver 42: Empty Garden

Rotes Palaver 42: Empty Garden

Donnerstag, 27. Februar 2020, ab 18.30 Uhr, Zürich

Ursula Palla im Gespräch

Ursula Palla (*1961, Chur) arbeitet mit Video und Installation und entwickelt bewegte Raumbilder von poetischer Dichte, in denen das Wirkliche in den virtuellen Raum übersetzt erscheint. In ihren zentralen Themen greift sie aktuell Brisantes auf: Natur (Pflanzen, Bäume, Wiesen), Klima, Kultur und stellt die Künstlichkeit der Natur – vom Menschen vereinnahmt und manipuliert – dar. Ihre Bildinhalte sind folglich künstliche Naturen, die als Paradies oder Idealzustand erscheinen können, aber sogleich als schöner Schein zerfallen.

Weitere Informationen: www.frauenimzentrum.ch

»Veranstaltung

8. März 2020: Filmvorführung & Podiumsdiskussion

8. März 2020: Filmvorführung & Podiumsdiskussion

Sonntag, 8. März 2020, ab 11.00 Uhr, Zürich

Film «Die fruchtbaren Jahre sind vorbei», Apéro und Podium Kinderkriegen ist ein Muss, für Frauen über 30 sowieso - oder? Natascha Beller, bekannt aus der SRF-Late-Night-Show «Deville», hat mit «Die fruchtbaren Jahre sind vorbei» eine Komödie geschaffen, die das vermeintliche To-do und die damit verbunden Absurditäten mit Witz und Pointe hinterfragt.

Die Frauenzentrale Zürich zeigt den herrlich schrägen schweizerdeutschen Film am 8. März 2020 im Papiersaal, Sihlcity. Weil der 8. März dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, findet die Veranstaltung in Form einer Matinée statt. Beim anschliessenden Podium geben die beiden Schauspielerinnen Sarah Hostettler und Wanda Wylowa Einblick in den Filmdreh von «Die fruchtbaren Jahre sind vorbei» und diskutieren Gleichstellung und Diversität in Film und Theater.

Weitere Informationen: www.frauenzentrale-zh.ch

»Veranstaltung

Kübra Gümüşay: Sprache und Sein

Kübra Gümüşay: Sprache und Sein

Sonntag, 29. März 2020, 20.00 Uhr, Zürich

In ihrem Buch «Sprache und Sein» folgt die Deutschtürkin Kübra Gümüşay einer Sehnsucht: nach einer Sprache, die Menschen nicht auf Kategorien reduziert. Nach einem Sprechen, das sie in ihrem Facettenreichtum existieren lässt. Nach wirklich gemeinschaftlichem Denken in einer sich polarisierenden Welt. Gümüşay zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden – und sich nur als solche äußern dürfen. Doch wie können Menschen wirklich als Menschen sprechen? Und wie können wir alle – in einer Zeit der immer härteren, hasserfüllten Diskurse – anders miteinander kommunizieren?

Kübra Gümüşay

Weitere Informationen & Tickets: https://kaufleuten.ch

»Veranstaltungsreihe

Talking Gender, Equality and Diversity

Talking Gender, Equality and Diversity

Dezember 2019 – Mai 2020, Bern

The World Trade Institute (WTI) is a leading academic institution dedicated to studies, teaching and research in international trade and investment regulation, economic globalisation and sustainability. As a centre of excellence at the University of Bern with an international, interdisciplinary focus, we explore the interconnections between the fields of law, economics and political science.

Here at the WTI, we are working to achieve and maintain long-term gender equality by committing to the University of Bern’s Strategy 2021. In line with the University's strategy, we are in the process of finalising our gender action plan (GAP)

In early 2019, the WTI Gender Team established the Know the GAP Lecture Series. This year the title is «Talking Gender, Equality and Diversity».

These lectures are conceived as an innovative venue to bring accomplished scholars, leaders of international organizations, government, and the private sector, to the University of Bern. Throughout the year we will share the stories of inspirational women and the results of original research to make a concrete contribution to the progressive achievement of United Nations' Sustainable Development Goal (SDG) 5 – Gender Equality.

Weitere Informationen: www.wti.org

»Veranstaltung

funkelnd ironisch und wohltuend bösartig

funkelnd ironisch und wohltuend bösartig

Montag, 18. Mai 2020, 19 Uhr, Zürich

Madeleine Marti und Natalie Raeber stellen die Schriftstellerin Marlene Stenten vor

Als sie Mitte der 1970er Jahre einen Roman mit lesbischen Hauptfiguren vorlegte, «Puppe Else», lehnte Luchterhand die Veröffentlichung ab. Es brauchte die Frauenbewegung, die politische und literarische Texte von Frauen zugänglich machte und Raum für lesbische Perspektiven und Themen schuf. So erschien «Puppe Else» schliesslich 1978 im kleinen Berliner Sudelbuchverlag.

Weitere Informationen: https://buecherraumf.ch