Frauen – Veranstaltungen & mehr

Unser feministischer Frauenveranstaltungskalender wird von den fembit-Frauenprojekten zusammengestellt. Weitere feministische Inhalte finden Sie in der Liste «News – aus dem Netz gefischt» Und auch wenn sich das Zeitrad dreht, bleiben vergangene Artikel bei uns im Frauenarchiv weiterhin zugänglich.

»Veranstaltung

Rotes Palaver 32: Karin Sander

Rotes Palaver 32: Karin Sander

Donnerstag, 27. September 2018, ab 18.30 Uhr, Zürich

Alles ist immer schon da

Die 1957 in Bensberg (Nordrhein-Westfalen) geborene Karin Sander lebt und arbeitet in Berlin und hat seit 2007 eine Professur an der ETH Zürich. Gegenwärtig wird die umfangreiche Werkschau «Karin Sander» im Kunstmuseum Winterthur gezeigt (8.9.2018 - 18.11.2018).

Weitere Informationen: www.frauenimzentrum.ch

»Jubiläum

30 Jahre Wen-Do Zürich

30 Jahre Wen-Do Zürich

Samstag, 29. September 2018, 14–22 Uhr, Zürich

Kommt alle* zu unserem Jubiläumsfest am 29. September 2018 in der Genossenschaft Kalkbreite (Kalkbreitestrasse 6, 8003 Zürich). Von 14 - 22 Uhr gibt's Musik, Siebdruck (nehmt was zum Bedrucken mit), Spiel, Spass, Überraschungen, Getränke und ein Buffet (alle* bringen etwas zum knabbern). Wir freuen uns auf Euch!!

Weitere Informationen: www.wendo.ch/zuerich.html

»Lesung

Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte

Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte

Montag, 1. Oktober 2018, 19.00 Uhr, Zürich

Eine Lesung von Ahima Beerlage

Ahima Beerlage erzählt aus ihrem bunten, facettenreichen und oft turbulenten Leben als lesbische Feministin, Moderatorin, Queer-Party-Veranstalterin und Autorin. Ahima Beerlage, aufgewachsen im Ruhrpott, studierte in Marburg und zog 1987 nach Berlin. 1998 erschien der Roman «Sterne im Bauch».

Weitere Informationen: www.buecherraumf.ch

»Filmprogramm

Bodies and Souls

Bodies and Souls

Donnerstag, 30. August–Mittwoch, 3. Oktober 2018,  Zürich

Das Monatsprogramm «Bodies and Souls» lädt zur grossen Schau mit aktuellen Filmen von über 25 Regisseurinnen der Gegenwart. Das Programm zeichnet keine historischen Linien, sondern präsentiert eine Auswahl grossartiger Spielfilme von Arthouse-Regisseurinnen oder Autorinnen, die, unterschiedlich bekannt, früher oder später in ihrem Schaffen stehen und freilich verschieden arbeiten – und dabei doch gewisse Verbindungen und gemeinsame Tendenzen aufweisen.

Bodies and Souls

Weitere Informationen: www.xenix.ch

»Feministische Fakultät

2. Feministischer Lehrgang 2018/2019

2. Feministischer Lehrgang 2018/2019

Info-Veranstaltungen, samstags 28.7. / 25.8. / 8.9. / 6.10., 13-16 Uhr, Zürich

Die feministische fakultät stellt sich und den zweiten fem! Lehrgang vor.

Wollen Sie prüfen, ob dieser Lehrgang etwas für Sie, Ihre Tochter, Ihre Mutter, Ihre Freundin, Ihre Kollegin ist? Dann erfahren Sie hier alles zu den Inhalten, den Referentinnen, der Organisation und den Konditionen für den fem! Lehrgang 2018/2019.

Weitere Informationen: https://feministische-fakultaet.org/

»Kino

Yvette Z’Graggen

Yvette Z’Graggen

ab Donnerstag, 11. Oktober 2018, in deutschschweizer Kinos

«Yvette Z’Graggen» erzählt die Geschichte dieser aussergewöhnlichen Schweizer Schriftstellerin. Die Genfer Romancière war ihrer Zeit nicht nur als Autorin weit voraus, sondern nahm sich schon in den 1940er Jahren, was ihr die Schweizer Gesetzgebung noch für Jahrzehnte verwehren sollte: Sie lebte autonom und emanzipiert! Die früh erwachsene Yvette Z’Graggen hatte zahlreiche Liebschaften, arbeitete als Journalistin und Radiomoderatorin, übersetzte Frisch und Schwarzenbach ins Französische und setzte sich als eine der ersten Frauen in der Schweiz hinter das Steuer ihres eigenen Autos.

Yvette Z'Graggen

Weitere Informationen: https://cineworx.ch

»Lesung

Ausgelesen

Ausgelesen

Montag, 22. Oktober 2018, 19.00 Uhr, Zürich

Elisabeth Joris (Historikerin) präsentiert Bücher aus unserem Bestand.

Weitere Informationen: www.buecherraumf.ch

»Kurs

Einführung in die feministische Ökonomie

Einführung in die feministische Ökonomie

Dienstag, 6./20. Nov., Dienstag, 4./18. Dez. 2018, 18.30–21.00 Uhr, Bern

Der Kurs führt ein in die Geschichte und Aktualität feministischen Denkens über Arbeit. Im ganzen 20. Jahrhundert haben Feministinnen Arbeit theoretisiert und deren ökonomische Zusammenhänge und Möglichkeiten der Bezahlung politisiert. Verschiedene aktuelle und vergangene Ansätze und Perspektiven werden vorgestellt und diskutiert. Im Fokus des ersten Abends steht die Geschichte der Arbeit mit besonderem Blick auf die feministische Thematisierung mit bezahlter und unbezahlter Arbeit. Die Diskussion von Texten von Silvia Federici und Maria Mies zu Lohn-für-Hausarbeit bzw. der Bedeutung der Subsistenz-Arbeit ist Inhalt des zweiten Abends. Am dritten Abend führt Mascha Madörin in aktuelle Fragen zu Care-Ökonomie ein. Der vierte und letzte Abend ist reserviert für Anliegen, Interessen, Fragen der Teilnehmerinnen.

Weitere Informationen: http://wide-switzerland.ch (pdf)

»Kabarett

Hazel Brugger: Première neues Soloprogramm

Hazel Brugger: Première neues Soloprogramm

Freitag, 1. Februar 2019, 20.00 Uhr, Luzern

Hazel Brugger brüskiert und berührt virtuos und stets bescheiden. Sie kreiert wilde Geschichten aus dem Nichts und findet schöne Worte für das Hässliche. Mit ihrem verspielten Charme penetriert sie kompromisslos die Psyche jedes Zuschauers – und der hat auch noch Spaß daran. Schonungslos, detailverliebt und mit viel Herz zerlegt Hazel Brugger die Welt in Einzelteile. Und führt ihr Publikum dabei stets über einen schmalen Grat, mal still, mal wild, aber immer sehr komisch.

Hazel Brugger

Weitere Informationen & Tickets: hazelbrugger.ch

»Veranstaltung

Die grosse Runde mit Corinne Mauch

Die grosse Runde mit Corinne Mauch

Donnerstag, 14. Februar 2019, 20.00 Uhr, Zürich

Corine Mauch (Gast) ist seit 2009 die Präsidentin der Stadt Zürich. Sie sagt: «Zürich ist sehr erfolgreich. Wichtig ist, dass alle davon profitieren können.» Darüber spricht sie mit Patti Basler, und auch, wie man es als Aargauerin und erste Frau an die Spitze einer Stadt wie Zürich schafft. Und wie sich das anfühlt. Und wo die Hindernisse liegen. Und ob sie noch zum Bassspielen kommt.

Weitere Informationen: https://kaufleuten.ch