News – aus dem Netz gefischt

»Film

Die Pazifistin

Die Pazifistin

entdeckt im April 2021

«Die Pazifistin» lässt uns eintauchen in das Universum einer faszinierenden Frau, begabten Forscherin und mutigen Kämpferin für Frauenrechte und Frieden. Als erste Chemieprofessorin der Schweiz engagierte sie sich international für einen verantwortungsvollen Umgang der Wissenschaft und geriet ins Visier einer militärisch motivierten Elite. Ihre Gegner liessen nichts unversucht. Eine spannende, vielschichtige Biographie, atmosphärisch dicht erzählt.

Weitere Informationen: www.firsthandfilms.ch

»Lesen

Der Burka-Entscheid oder die Kunst der Unterscheidung

Der Burka-Entscheid oder die Kunst der Unterscheidung

entdeckt im März 2021

Die Politikphilosophin Katja Gentinetta gehörte zu den Befürworterinnen des Burka-Verbots in der Schweiz. Sie sagt, das knappe Ja an der Urne zeige, dass Feminismus und Liberalismus gerade noch gesichert seien.

Es ist ein denkwürdiger Tag: 8. März, Tag der Frau und der Tag nach dem Ja zum Verhüllungsverbot in der Schweiz. Das knappe Ergebnis macht deutlich: Frauen- und Freiheitsrechte sind in der Schweiz weniger gesichert als man es sich als liberale Feministin wünsche würde. Ein Nein hätte bedeutet, es dem Familienoberhaupt zu überlassen, über die Sichtbarkeit und den Bewegungsradius seiner Frau und Töchter zu bestimmen; und es hätte den Liberalismus als Konzept missverstanden, das alles erlaubt, sogar freiheitseinschränkende Regeln und Regime.

Die Debatte im Vorfeld hat überdeutlich gemacht, wie wenig die Grundwerte Freiheit, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung überhaupt noch verstanden werden. Ihr Kern liegt nämlich darin, dass sie Unterscheidungen verlangen – und Unterscheidungen treffen: zwischen frei und unfrei, zwischen selbst- und fremdbestimmt, zwischen gleich- und ungleichberechtigt. Genau diese Unterscheidungen wurden von den Gegnern der Initiative nicht nur vernachlässigt und unterschlagen, sondern als lächerlich und falsch hingestellt.

Weiterlesen: www.swissinfo.ch

»Lesen

Betty Bossi: Die unsterbliche Influencerin

Betty Bossi: Die unsterbliche Influencerin

entdeckt im März 2021

Betty Bossi, die fiktive Köchin der Schweiz, lief im Corona-Lockdown zu Hochform auf.

Dieses Jahr fühlte sich Betty Bossi schon fast ein bisschen wie Helvetia. In der Corona-Pandemie wollte sie da sein für die Menschen in diesem Land. AIs diese nicht mehr in die Restaurants durften und zurückgedrängt wurden an den eigenen Herd, schlug Betty Bossis Stunde.

Sie schaltete ihre sonst kostenpflichtigen digitalen Rezepte aus 120 Koch- und Backbüchern frei und zeigte den Bürgerinnen und ­Bürgern, wie man Burger brät und Bananenbrote bäckt. Wie immer mit Gelinggarantie. Und es funktionierte. Einmal mehr. Die Schweizerinnen und Schweizer haben ihre Webseite über zehn Millionen Mal besucht. In einem Monat.

Weiterlesen: www.swissinfo.ch

»Audio

zeitgerecht

zeitgerecht

entdeckt im März 2021

Podcast zu Ungleichheit und Feminismus

Armut, Unterdrückung von Frauen, Ausbeutung: Vieles läuft falsch in unserer Welt. In unserem neuen Podcast wollen wir wissen, wie es besser laufen kann. Zunächst geht es um die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern. Wir sprechen mit inspirierenden Menschen, die Dinge anders machen und Ideen haben. Und stellen fest: Eine gerechtere, feministischere Welt ist möglich!

Podcasts hören: www.oxfam.de
In unserer Linkliste stöbern

»Lesen

Damenwahl

Damenwahl

entdeckt im März 2021

Die männliche Zivilisation geht zu Ende. Ein langer Weg – und höchste Zeit, damit klarzukommen, Geschlechtsgenossen!

Wer die Zukunft der Geschlechterverhältnisse kennenlernen will, kann nach Norwegen blicken: Paritätisch geteilte Erziehungsarbeit ist dort ebenso Realität wie gute Kinderbetreuung, einer der niedrigsten Gender Pay Gaps und eine der höchsten Geburtenraten in Europa. Jetzt aber kommt’s: Die Zahl kinderloser Männer ist dort in knapp drei Jahrzehnten von 14 auf 23 Prozent gestiegen, die kinderloser Frauen von 10 auf 12 Prozent. Zugleich ist der Anteil von Vätern, die mehrere Kinder mit verschiedenen Frauen haben, gewachsen.

Weitere Informationen: www.freitag.de
Buchtipp: Female Choice

»Lesen

Female choice

Female choice

entdeckt im März 2021

Evolutionsbiologin: Viele Männer werden keine Sexualpartnerin mehr finden

Die männliche Zivilisation widerspricht der Natur: Das ist die These der Biologin Meike Stoverock. Sie hat ein Buch über das evolutionäre Prinzip der «female Choice» geschrieben, wonach die Weibchen den Zugang zu Sex kontrollieren. Was heißt das für das künftige Verhältnis von Männern und Frauen?

Weitere Informationen: www.deutschlandfunk.de

»Audio

Frauenleben

Frauenleben

entdeckt im März 2021

Inspirierende Frauen und ihre Zeit. Ein Podcast.

Weil wir gar nicht so viele Bücher schreiben können über all die tollen Frauen, die gelebt haben, erzählen wir euch davon. Von A wie Alice Ball bis Z wie … hm … oder zumindest bis W wie Wilhelmine Reichard. Dabei konzentrieren wir uns auf Frauen aus Wissenschaft und Forschung, Politik und Wirtschaft. Zu Beginn haben wir eine lange Liste mit Persönlichkeiten erstellt, die wir euch vorstellen möchten, und immer mehr kommen hinzu.

Podcasts hören: frauenleben-podcast.de

»50 Jahre Frauenstimmrecht

Geschichte der Gleichstellung im Posterformat

Geschichte der Gleichstellung im Posterformat

2021

Für die schnelle Übersicht: Meilensteine auf dem Weg zur Gleichstellung

50 Jahre Geschichte auf einen Blick: Ein farbiges Poster zeigt, wie es nach der Einführung des Frauenstimmrechts mit der Gleichstellung in der Schweiz weiterging. Nationale und internationale Meilensteine sowie viele Bilder dokumentieren den oft steinigen Weg zu gleichen Rechten.

Weitere Informationen: www.ekf.admin.ch

»Bundesversammlung

50 Jahre Frauenstimm- und –wahlrecht: Das Parlamentsgebäude im Zentrum des Jubiläumsjahres

50 Jahre Frauenstimm- und –wahlrecht: Das Parlamentsgebäude im Zentrum des Jubiläumsjahres

entdeckt im Februar 2021

Im Jahr 2021 wird das Parlamentsgebäude Schauplatz von vier wichtigen Veranstaltungen zum 50-Jahr-Jubiläum des Frauenstimm- und -wahlrechts sein.

Von März bis November wird im Parlamentsgebäude eine Führung zum Thema «Frauen unter der Bundeshauskuppel» angeboten. Voraussichtlich in der 2. Hälfte 2021 wird an die Nordfassade des Parlamentsgebäudes die Ton- und Lichtshow «Hommage 2021» projiziert. Die genauen Daten folgen. Vom 26. Oktober bis zum 17. Dezember werden Dutzende von Frauenfiguren aus Holz, die von den Mitgliedern der Schweizerischen Gesellschaft Bildender Künstlerinnen angefertigt wurden, das Gebäude bevölkern, um zu verdeutlichen, dass Frauen ihren Platz im Bundeshaus haben und dort angemessen vertreten sein sollten. Diese Ausstellung soll auch Unterstützung für die zweite Frauensession sein, die am 29. und 30. Oktober im Nationalratssaal stattfindet und von Alliance F, dem Dachverband der Frauenorganisationen, organisiert wird.

frauenstimmrecht

Weitere Informationen: www.parlament.ch