News – aus dem Netz gefischt

»Lesen

AHV-Reform im Nationalrat – «Ich bin aufgebracht!»

AHV-Reform im Nationalrat – «Ich bin aufgebracht!»

entdeckt im Juni 2021

Protokoll einer Niederlage für die linken Frauen

Ja zum Rentenalter 65 für Frauen: Die Debatte wurde zum Streitgespräch über Gleichstellung. Eine grüne Nationalrätin prägte den Tag ganz besonders – mit vollem Körpereinsatz.

Hell empört. So stapft Katharina Prelicz-Huber am Mittwochmittag aus dem Ratssaal und stellt sich in die Wandelhalle, für einen Moment steht die Zürcher Nationalrätin allein da. Alle ihre Anträge wurden abgelehnt, der Rat ist auf die AHV-Reform, die sie so sehr bekämpft hat, eingetreten. «Darüber bin ich aufgebracht», sagt Prelicz-Huber.

Katharina Prelicz-Huber

Weiterlesen: www.tagesanzeiger.ch (pdf)

»Lesen

Staunend vor der Unbegreiflichkeit des Lebens

Staunend vor der Unbegreiflichkeit des Lebens

entdeckt im Juni 2021

Zum Tode von Friederike Mayröcker (1924–2021)

Und dann entdeckte er Gott an der Wand, als eine Art goldene Blase: Der Schriftsteller Clemens J. Setz zum Tod der grossen österreichischen Dichterin Friederike Mayröcker.

Friederike Mayröcker

Am 4. Juni starb im Alter von 96 Jahren in Wien die grösste Dichterin der deutschen Sprache, Friederike Mayröcker. Nun sind wir allein. Verkraften muss man so einen Verlust nicht. Es fühlt sich völlig unmöglich und inakzeptabel an, dass gerade sie nun fehlt. Mein ganzes Leben lang war sie der verlässlich existierende und produzierende, ungeheure Sprachspeicher an Zart- und Wildheit, an Herrlichkeit und Spiel, an unvergleichlichem Lobpreis der Schöpfung und würdevoller Trauer um deren Schattenseiten.

Weiterlesen: www.woz.ch

»Lesen

Ist Hip-Hop neoliberal?

Ist Hip-Hop neoliberal?

entdeckt im Juni 2021

Interview: Miriam Davoudvandi hat sich als aufstrebende Musikjournalistin in Deutschland einen Namen gemacht. In der männerdominierten Hip-Hop-Szene bringt sie immer wieder emanzipatorische Anliegen zur Sprache – und scheut sich nicht, diese kritisch zu reflektieren.

Die Hip-Hop-Szene wird von den Mainstreammedien gern als sexistisch, frauenfeindlich und konservativ kritisiert.

Es gibt Themen wie Rassismus, wo die Hip-Hop-Szene dem gesellschaftlichen Diskurs weit voraus ist. Ich würde auch nicht sagen, dass diese Subkultur sexistischer ist als die Gesamtgesellschaft.

Miriam Davoudvandi

Weiterlesen: www.woz.ch

»Lesen

Von Freiheitsliebe und Rollenbildern

Von Freiheitsliebe und Rollenbildern

entdeckt im Juni 2021

Literaturpodcast: Freitag-Redakteurin Maxi Leinkauf spricht mit Julia Korbik über Feminismus und ihr neues Buch «Bonjour Liberté. Françoise Sagan und der Aufbruch in die Freiheit»

Ihr Buch Bonjour Tristesse machte Françoise Sagan zu einer Ikone und einem Mythos. Eine selbstbestimmte Frau, die das Leben und die Freiheit liebte, den Fuß immer auf dem Gaspedal. Julia Korbik kennt sich aus mit französischen Ikonen. Sie hat nicht nur ein Buch über Simone de Beauvoir geschrieben, sondern befasst sich in ihrem neuen Buch Bonjour Liberté mit dem Leben von Françoise Sagan, die Korbik – trotz des Erfolgs von Bonjour Tristesse – für unterschätzt hält.

Weiterlesen & -hören: www.freitag.de

»Lesen

Eine Denkfabrik zum Fürchten

Eine Denkfabrik zum Fürchten

entdeckt im Mai 2021

Hinter dem Backlash für Frauen- und LGBTQ-Rechte in Polen steckt der erzkonservative Thinktank «Ordo Iuris». Sein Einfluss wächst

Die aufgebrachte Menge skandiert: «Ordo Iuris, wypierdalać!» (Ordo Iuris, verpisst euch!) Versammelt hat sie sich in der Zielna-Straße 39 in Warschau, vor dem Hauptsitz der ultrakonservativen Juristenvereinigung «Ordo Iuris – Institut für Rechtskultur». Mit dem gotisch-romanischen Turm hebt sich das Gebäude von den benachbarten Neubauten ab. Nach den Protesten prangt am historischen Gemäuer der skandierte Slogan als Graffiti. Weitere Botschaften auf dem Gehsteig, darunter «Ihr habt Blut an den Händen», verbalisieren an diesem Abend Ende Oktober die geballte Wut darüber, dass trotz massiven Widerstands eines der strengsten Abtreibungsgesetze in Europa weiter verschärft wurde. Seit der Verkündung durch das Verfassungsgericht ist die Spaltung der Bevölkerung zwischen liberal-progressiver und katholisch-traditionalistischer Wertegemeinde größer denn je. Und sie wird von den Regierenden stets aufs Neue angeheizt.

Weitere Informationen: www.freitag.de

»Politik

Der Bundesrat beschliesst nationale Gleichstellungsstrategie

Der Bundesrat beschliesst nationale Gleichstellungsstrategie

entdeckt im Mai 2021

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 28. April 2021 die Gleichstellungsstrategie 2030 verabschiedet. Es ist die erste nationale Strategie des Bundes mit dem Ziel, die Gleichstellung der Geschlechter gezielt zu fördern. Sie konzentriert sich auf vier zentrale Themen: die Förderung der Gleichstellung im Erwerbsleben, die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Prävention von Gewalt und die Bekämpfung von Diskriminierung. Die vorrangigen Massnahmen der Strategie werden bis Ende Jahr konkretisiert und sollen bis 2023 verabschiedet oder umgesetzt werden. Ende 2025 wird eine erste Bilanz zur Strategie gezogen.

Weiterlesen: www.ebg.admin.ch

»Politik

Neuenburg: Erstes Kantonsparlament mit Frauenmehrheit von 58 %

Neuenburg: Erstes Kantonsparlament mit Frauenmehrheit von 58 %

entdeckt im Mai 2021

Das Neuenburger Kantonsparlament ist das erste in der Schweiz mit einer weiblichen Mehrheit. 58 Prozent der gestern Neugewählten sind Frauen. Dass die Frauen zulegen konnten in Neuenburg überrascht nicht unbedingt, in dieser Deutlichkeit aber schon.

Wahllokal NE

Radiobeitrag hören: www.srf.ch

»Film

Wer war Gertrud Heinzelmann?

Wer war Gertrud Heinzelmann?

entdeckt im April 2021

Zahlreiche Strassen in Zürich sind berühmten Männern gewidmet. Nur wenige Strassen erinnern an Frauen. Deshalb werden 2021 von der Stadt Zürich acht Strassen nachträglich mit Hinweistafeln zu berühmten Frauen versehen.

Im Auftrag der Fachstelle produziert der Frauenstadtrundgang Zürich acht kurze Videoporträts zum Leben und Wirken dieser Frauen.

Den Auftakt macht das Porträt über die Anwältin und Frauenrechtlerin Gertrud Heinzelmann (1914–1999). Sie forderte die Gleichstellung der Geschlechter im Staat und in der katholischen Kirche sowie die Frauenordination.

Weitere Informationen: www.stadt-zuerich.ch

»Audio

zeitgerecht

zeitgerecht

entdeckt im März 2021

Podcast zu Ungleichheit und Feminismus

Armut, Unterdrückung von Frauen, Ausbeutung: Vieles läuft falsch in unserer Welt. In unserem neuen Podcast wollen wir wissen, wie es besser laufen kann. Zunächst geht es um die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern. Wir sprechen mit inspirierenden Menschen, die Dinge anders machen und Ideen haben. Und stellen fest: Eine gerechtere, feministischere Welt ist möglich!

Podcasts hören: www.oxfam.de
In unserer Linkliste stöbern

»Audio

Frauenleben

Frauenleben

entdeckt im März 2021

Inspirierende Frauen und ihre Zeit. Ein Podcast.

Weil wir gar nicht so viele Bücher schreiben können über all die tollen Frauen, die gelebt haben, erzählen wir euch davon. Von A wie Alice Ball bis Z wie … hm … oder zumindest bis W wie Wilhelmine Reichard. Dabei konzentrieren wir uns auf Frauen aus Wissenschaft und Forschung, Politik und Wirtschaft. Zu Beginn haben wir eine lange Liste mit Persönlichkeiten erstellt, die wir euch vorstellen möchten, und immer mehr kommen hinzu.

Podcasts hören: frauenleben-podcast.de

»50 Jahre Frauenstimmrecht

Geschichte der Gleichstellung im Posterformat

Geschichte der Gleichstellung im Posterformat

2021

Für die schnelle Übersicht: Meilensteine auf dem Weg zur Gleichstellung

50 Jahre Geschichte auf einen Blick: Ein farbiges Poster zeigt, wie es nach der Einführung des Frauenstimmrechts mit der Gleichstellung in der Schweiz weiterging. Nationale und internationale Meilensteine sowie viele Bilder dokumentieren den oft steinigen Weg zu gleichen Rechten.

Weitere Informationen: www.ekf.admin.ch