News – aus dem Netz gefischt

»Buchtipp

Prägt die männliche Form das kindliche Denken?

Prägt die männliche Form das kindliche Denken?

entdeckt im Oktober 2021

Die Daten sagen, dass die vermännlichte Sprache unsere Gedanken beeinflusst. Das zumindest ist der Schluss im neuen Buch von Psycholinguist Pascal Gygax.

Denkt das Gehirn in männlichen Formen? Diese Frage stellt Pascal Gygax, Psycholinguist an der Universität Freiburg, im Titel seines Buches, das er kürzlich zusammen mit der Linguistin Sandrine Zufferey und der Sozialpsychologin Ute Gabriel veröffentlicht hat. Um keine unnötige Spannung zu erzeugen: Die Antwort lautet: Ja. Das Buch zeigt dies anhand zahlreicher Studien aus dem In- und Ausland, die den Einfluss geschlechterspezifischer Sprache auf sexistische Vorstellungen analysiert haben. «Nach fünfzig Jahren Forschung und rund 200 Studien zu diesem Thema war es Zeit für ein Buch, das sich ans breite Publikum richtet und die sehr emotional gewordene Debatte aufarbeitet», erklärt Gygax.

Weiterlesen: www.higgs.ch

»Buchtipp

Antje Rávik Strubel: Blaue Frau

Antje Rávik Strubel: Blaue Frau

entdeckt im Oktober 2021

Deutscher Buchpreis 2021

Begründung der Jury
«Mit existenzieller Wucht und poetischer Präzision schildert Antje Rávik Strubel die Flucht einer jungen Frau vor ihren Erinnerungen an eine Vergewaltigung. Schicht um Schicht legt der aufwühlende Roman das Geschehene frei. Die Geschichte einer weiblichen Selbstermächtigung weitet sich zu einer Reflexion über rivalisierende Erinnerungskulturen in Ost- und Westeuropa und Machtgefälle zwischen den Geschlechtern.iedensförderung engagiert und in diesen Fragen auch klare Positionen bezieht...»

Antje Ravik Strubel

Weiterlesen: www.deutscher-buchpreis.de

»Buchtipp

Das weibliche Kapital

Das weibliche Kapital

entdeckt im September 2021

Gleichberechtigung ist kein Luxusprojekt, sondern Grundlage unseres Wohlstandes – die Pflichtlektüre zum wirtschaftlichen Potential der Frauen

Die Ungleichheit zwischen Arm und Reich gehört zu den drängendsten Problemen der internationalen Politik. Die Suche nach Lösungen wird stetig intensiviert – und hat doch einen blinden Fleck: die Rolle der Frauen. «Das weibliche Kapital» liefert die wissenschaftlichen Grundlagen für den entscheidenden nächsten Schritt. Anhand eigener Forschung, empirisch belegt und mit zahlreichen Fallbeispielen, zeigt Linda Scott, dass die Gleichstellung der Geschlechter kein Luxusprojekt des reichen Westens ist, sondern der aussichtsreichste Schlüssel zur Armutsbekämpfung. Damit schließt sie eine Lücke, die die großen Entwürfe von Thomas Piketty und Jeffrey Sachs in den vergangenen Jahren offen gelassen haben.

Buch kaufen: www.hanser-literaturverlage.de

»Musik

Collectif Delay Diz

Collectif Delay Diz

entdeckt im September 2021

«Collectif DELAY-DIZ», eine experimentelle Musikgruppe, die Musiktheater und Performance miteinander verbindet. Sie alle fühlen sich mit den aktuellen feministischen Kämpfen verbunden und wollen den Frauen Sichtbarkeit verschaffen, das Publikum mit realen Themen berühren und die Kunst der Bühne nutzen, um eine Botschaft der Stärke und Gleichberechtigung zu vermitteln.

Collectif Delay Diz

Reinhören & -sehen: www.facebook.com/CollectifDelayDiz / www.youtube.com

»Lesen

Ist das das Schicksal der Muslime?

Ist das das Schicksal der Muslime?

entdeckt im September 2021

Nach 9/11: Früher hatten wir eine vielschichtige Identität, geprägt von einer reichen Kulturgeschichte. Heute sieht man in uns nur noch gute oder schlechte Muslim:innen

Ich versuche, mich zu erinnern, wie es vor dem 11. September war, muslimisch zu sein. Das ist ein schwieriges Unterfangen, es wird jedes Jahr schwieriger. Ich meine mich zu erinnern, dass es für Außenstehende wenig bedeutete, dass jemand muslimischen Glaubens war. Es war zumeist eine Frage der privaten Identität, die verschiedene Leute auf verschiedene Weise lebten.

Ich meine auch, dass es früher eine Zeit gab, in der muslimisch sein ein viel komplizierteres und breiteres Phänomen war – geprägt von der lokalen Kultur und den individuellen Umständen. Heute kann man nur zu den guten muslimischen Gläubigen oder den schlechten muslimischen Gläubigen gehören. Entweder ist man «gemäßigt» oder «radikal». Entweder muss man gerettet werden – oder andere müssen vor einem gerettet werden.

Weiterlesen: www.freitag.de

»Lesen

Frauen*geschichte(n)

Frauen*geschichte(n)

entdeckt im September 2021

Dies ist die Website begleitend zum Buch «Frauengeschichte(n)», das im Juni 2021 in seiner fünften Neuauflage im Limmat Verlag erschienen ist. Hinter dieser Webseite steht der Verein Frauen*geschichte(n). Sein Ziel ist es, in Kooperation mit Archiven und Körperschaften eine kuratierte Quellensammlung zu feministischen und frauen*geschichtlichen Aspekten zu unterhalten. Der Fokus liegt auf der neusten Zeitgeschichte, mit einem Schwerpunkt auf Quellen aus der Schweiz. Die Webseite versteht sich dabei als «Türöffnerin», sie präsentiert eine Auswahl historischer Quellen. Interessierte Nutzer*innen sollen hier auf unkomplizierte Art Zugang zu Quellen und Hinweise auf Archive finden, die die Geschichte(n) von Frauen* respektive feministische Geschichte dokumentieren. Diese Hinweise sollen einen ersten Eindruck vermitteln, vor allem aber Lust auf mehr machen und zu weiterführenden Recherchen anregen: In den Feldern Frauen*-, Geschlechter- und Feminismusgeschichte gibt es noch viel zu erforschen.

Weiterlesen: https://frau-engeschichte-n.ch
In unserer Linksammlung stöbern

»Kampagne

Nur Ja heisst Ja – ausser in der Schweiz

Nur Ja heisst Ja – ausser in der Schweiz

entdeckt im August 2021

Aktuell wird über eine Anpassung des Schweizer Sexualstrafrechts diskutiert. Die Frauenzentrale Zürich will Druck machen, damit der Straftatbestand der Vergewaltigung endlich der Realität angepasst wird – unter anderem mit einer emotionalen und aufrüttelnden Kampagne.

Weitere Informationen: www.frauenzentrale-zh.ch

»50 Jahre Frauenstimmrecht

Geschichte der Gleichstellung im Posterformat

Geschichte der Gleichstellung im Posterformat

2021

Für die schnelle Übersicht: Meilensteine auf dem Weg zur Gleichstellung

50 Jahre Geschichte auf einen Blick: Ein farbiges Poster zeigt, wie es nach der Einführung des Frauenstimmrechts mit der Gleichstellung in der Schweiz weiterging. Nationale und internationale Meilensteine sowie viele Bilder dokumentieren den oft steinigen Weg zu gleichen Rechten.

Weitere Informationen: www.ekf.admin.ch