Frauen – Veranstaltungen & mehr

Unser feministischer Frauenveranstaltungskalender wird von den fembit-Frauenprojekten zusammengestellt. Weitere feministische Inhalte finden Sie in der Liste «News – aus dem Netz gefischt» Und auch wenn sich das Zeitrad dreht, bleiben vergangene Artikel bei uns im Frauenarchiv weiterhin zugänglich.

»Kurs

Frauen zwischen Erwerbsarbeit und Sozialstaat, Armut und Prekarität

Frauen zwischen Erwerbsarbeit und Sozialstaat, Armut und Prekarität

Dienstag–Donnerstag, 15.–17. August 2017, Bern

Ausgehend von historischen und soziologischen Untersuchungen fragt dieser Kurs mit Blick auf die Schweiz wie die historische und aktuelle Entwicklung der Erwerbsarbeit und des Sozialstaates die weibliche Lebensgestaltung im 20. und 21. Jahrhundert prägte und immer noch prägt:

  • Wann und unter welchen Bedingungen ist Erwerbsarbeit eine Befreiung, wann ein Joch? Was bedeuten in diesem Zusammenhang Armut und Prekarität?
  • Wie lässt sich das Verhältnis von Frauen zum Sozialstaat in seinen unterschiedlichen Formen beschreiben? Ist der Sozialstaat hilfreich oder hinderlich?
  • Welche Lebensbereiche und Fragen sind ausserdem zu berücksichtigen, wenn es um eine selbstbestimmte Lebensgestaltung für alle in einer Gesellschaft gehen soll?

Weitere Informationen: http://wide-switzerland.ch (pdf)

»Poetry Slam

Mia Ackermann

Mia Ackermann

Donnerstag, 24. August 2017, 19.00 Uhr, St. Gallen

Der Frauenpavillon im Stadtpark St.Gallen ist ein Sommer-Kulturprojekt und bietet seit 1996 eine Plattform für unterschiedliche Frauenprojekte.

In diesem Rahmen tritt am Donnerstag, 24. August 2017, Mia Ackermann auf. Am Final der deutschsprachigen U20-Schweizer-Meisterschaften 2016 belegte die damals 16jährige Newcomerin den zweiten Rang.

Weitere Informationen: www.frauenpavillon.ch

»Kurs

Frauen zwischen Erwerbsarbeit und Sozialstaat, Armut und Prekarität

Frauen zwischen Erwerbsarbeit und Sozialstaat, Armut und Prekarität

Donnerstags, 24./31. August, 7./14./21. September 2017, Zürich

Bei Kinderwunsch, Menstruationsbeschwerden und in der Menopause. Hormonelle Yoga-Therapie - eine natürliche Lösung zur Aktivierung der Eierstöcke, Nebennieren und der Schilddrüse.

Zur Entspannung des Beckenraumes und für Ausgeglichenheit.

Weitere Informationen: www.vereinwige.ch

»Konzert

Emel Mathlouthi

Emel Mathlouthi

Montag, 28. August 2017, Zürich

Die tunesische Protestsängerin – bekannt als die Stimme der JasminRevolution – hat sich vorübergehend in New York niedergelassen, Und es hat ihrer Musik nicht geschadet. Auf dem Resultat dieses Aufenthalts, dem Album «Ensen» («Menschlich»), ist die für sie typische Mischung aus traditioneller Musik und elektronischen Beats noch kraftvoller, noch kämpferischer geworden. Widerstand und Musik begleiten Emel Mathlouthi seit ihrer Kindheit.

Ob in der arabischen Welt, in Europa oder in den USA, bei ihren Live-Auftritten sucht Emel Mathlouthi den Kontakt mit dem Publikum. «Keine Bühne ist zu klein oder zu eng, um über die Rechte und die Würde der Menschen zu sprechen», sagt sie.

Emel Mathlouthi

Weitere Informationen: www.theaterspektakel.ch

»Tanzperformance

Fatoumata Bagayoko: Fatou t'as tout fait

Fatoumata Bagayoko: Fatou t'as tout fait

Mittwoch, 30. August / Donnerstag, 31. August 2017, Zürich

Es gehört zu den schrecklichsten und immer noch viel zu oft schamvoll verschwiegenen Erfahrungen, die einem Mädchen in Mali wiederfahren können: die Beschneidung der Genitalien. Die Tänzerin und Choreografin Fatoumata Bagayoko ist beschnitten. Als Kleinkind musste sie das brutale und sinnlose Ritual über sich ergehen lassen, ihre Eltern wollten es so. Später als Teenager musste sie dabei assistieren, erlebte wie ein Mädchen verblutete. Nun bricht sie ihr Schweigen.

Fatoumata Bagayoko

Weitere Informationen: www.theaterspektakel.ch

»Konzert

Yael Deckelbaum & Peia: Time for Peace Women Unite

Yael Deckelbaum & Peia: Time for Peace Women Unite

Freitag, 22. September 2017, 19.00 Uhr, Zürich

Mit ihrer tiefgründigen und glasklaren Stimme berührt Peia die Herzen. Alle Besucher ihres letztjährigen Konzertes in Zürich schwärmen noch heute von der grossen Kraft, welche von Peias Musik ausgestrahlt wird. Die begnadete Songwriterin aus den USA begleitet sich selbst mit Charango, Harmonium und Gitarre und öffnet den Zugang zu Schätzen ursprünglicher Musik und alter Traditionen aus der ganzen Welt.

Yael Deckelbaums Song «Prayer of the Mothers» sammelte fast 3.5 Millionen Views auf Youtube und wurde zur Hymne der grossen Bewegung «March of Hope», dessen Botschaft Yael in die ganze Welt trägt, was sie zu einer unermüdlichen Inspirationsquelle verschiedenster Frauenbewegungen macht. Das Projekt «March of Hope» – Also «Marsch der Hoffnung» wurde am 4. Oktober 2016 von jüdischen und arabischen Frauen ins Leben gerufen. Angetrieben von ihrer Forderung nach Frieden marschierten tausende Frauen aus dem Norden Israels bis nach Jerusalem.

Weitere Informationen: http://spiritualmusic.ch

»Veranstaltungsreihe

Frauen für Wikipedia

Frauen für Wikipedia

Februar – November 2017, Basel und Zürich

Die Veranstaltungsreihe steht unter dem Motto «Frauen für Wikipedia». Als weibliche Autor_innen tragen wir zur Vielfalt der Inhalte bei, indem wir uns dem Schreiben bzw. Editieren von Artikeln im Themenbereich «Frauen» widmen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam aktiv zu werden, zu lernen und Wissen zu teilen.

Weitere Informationen: https://de.wikipedia.org / https://media.wix.com (pdf)

»Veranstaltungsreihe

Grundeinkommen

Grundeinkommen

Donnerstag 12.10./ 9.11. / 14.12.2017, Bern

Drei aufeinander folgende Debattierclubs befassen sich mit dem Thema «Grundeinkommen». Das Thema ist schon seit einiger Zeit in aller Munde. Letztes Jahr haben die Schweizer Stimmberechtigten darüber abgestimmt. Nun greift es der WIDE Debattiert-Club wieder auf.

12. Oktober 2017: Grundeinkommen – aktuelle Debatte und Gegenentwürfe
9. November 2017: Grundeinkommen vs. Lohn für Hausarbeit – neue Kampagne Lohn für Hausarbeit
14. Dezember 2017: Grundeinkommen

Weitere Informationen: http://wide-switzerland.ch